LOS

Einladung zur Prämierung von Osterbrot und Buschenschankgebäck am 1. März 2018 im Bildungszentrum Steiermarkhof

Osterbrot hat eine lange Tradition. Es wird zum Brauch des Fastenbrechens gebacken und ist nicht nur bei uns, sondern auch bei den griechischorthodoxen und osteuropäischen Osterfeierlichkeiten sehr beliebt.

Heimisches Osterbrot ist ein gesüßtes oder auch ungesüßtes Germgebäck und weißt regionale Unterschiede auf. Es ist hauptsächlich ein Weizenbrot, wobei Dinkelmehl auch zulässig ist. Diese Brote werden mit unterschiedlichen Fett- und Flüssigkeitszugaben und mit oder ohne Rosinen gebacken. Regionale Unterschiede gilt es dringend zu erhalten. Das Osterbrot wird in Laibform gebacken.

Direktvermarktungsbetriebe, welche Osterbrot, Osterpinzen, kreatives Ostergebäck sowie traditionelle und kreative Buschenschankgebäcke erzeugen, sind aufgerufen, sich an der diesjährigen Osterbrotprämierung der Landwirtschaftskammer Steiermark zu beteiligen. Erstmals werden im Rahmen der Osterbrotprämierung auch traditionelle und kreative Buschenschankgebäcke bewertet. Diese können aus unterschiedlichen Teigen, gefüllt und ungefüllt, gekocht oder im Rohr oder Fett gebacken sein. Das Gebäck wird aus regionalen Zutaten hergestellt.

Ablauf der Prämierung und Anmeldung: Anmeldungen bis spätestens Freitag, dem 23. Feber 2018, in der Landwirtschaftskammer Steiermark unter der Tel.-Nr. 0316/8050-1429 oder per Mail an ee-stmk@lk-stmk.at.

Teilnahmegebühr: € 30,00 je Probe.

Abgabe der Probe:
Pro Produkt muss ein eigener Begleitschein ausgefüllt werden. Abgabe von Produkt und Begleitschein bis spätestens 1. März 2018, ab 7.30 bis spätestens 8.00 Uhr, am Steiermarkhof, Ekkehard-Hauer-Straße 33, 8052 Graz.

Betriebe aus dem Burgenland erhalten nähere Informationen über die Osterbrotprämierung bei:
GF Ing. Gerhard Perl, Landwirtschaftliches Bezirksreferat Oberwart, Telefon: 03352/32308-17 oder Email: gerhard.perl@lk-bgld.at 

Fotocredit: Eva Maria Lipp

Autoren: Dipl.Päd. Ing. Eva Maria Lipp/LK Stmk und Matthias Leitgeb/LK Bgld